Kamerun: Menschenrechtspreis von Amnesty Deutschland geht an die Rechtsanwältin Alice Nkom (68)

Kamerun: Menschenrechtspreis von Amnesty Deutschland geht an die Rechtsanwältin Alice Nkom (68)


Die andere Stimme Kameruns. Die 68-Jährige Rechtsanwältin setzt sich für die Rechte von Lesben, Schwulen und Transgender ein/ Preisverleihung am 18.März 2014

In zahlreichen Ländern werden Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transgender und Intersexuelle verfolgt, bedroht und misshandelt. Einige afrikanische Staaten ahnden die gleichgeschlechtliche Liebe mit langjährigen Haftstrafen oder sogar mit Schlimmerem. Doch es gibt auch Zeichen der Hoffnung: So kämpft in Kamerun die Anwältin Alice Nkom mutig und erfolgreich gegen Intoleranz und Diskriminierung. Und dies schon seit vielen Jahren – unermüdlich und trotz wiederwärtigster Anfeindungen.

Nun ehrt die Deutsche Sektion von Amnesty International die Pionierin mit dem 7. Menschenrechtspreis. Der Preis wird Alice Nkom am 18. März 2014 in Berlin überreicht.

Wir von Queeramnesty Schweiz möchten hier unseren Kolleg_innen von Amnesty Deutschland für die gewaltige Arbeit in diesem Zuammenhang unsere Dank aussprechen. Dieser geht ganz besonders an die Ländergruppe Kamerun, an die Redation des Journals und an Queeramnesty Deutschland.

Medienmitteilung:
7. Amnesty-Menschenrechtspreis geht an Alice Nkom, Kamerun– auch als (PDF).

Amnesty Journal Feb 2014:
Die Pionierin – Alice Nkom – auch als (PDF).

Amnesty Journal Feb 2014:
Mehr Toleranz – auch als (PDF).

Amnesty Journal Feb 2014:
Gefährliche Liebe– auch als (PDF).

Video:
Interview mit Alice Nkom Januar 2014 in Berlin (1:42)

ONLINE
KAMERUN:
Liebe ist kein Verbrechen – online unterschreiben (Deutsch)

Amnesty International: Länderbericht Kamerun 2013 und 2012 und 2011.

Themenseite: Amnesty Deutschland zu Alice Nkom und zur Situation von LGBTI in Kamerun.

Medien, srf, 15.01.2014: Gesetze gegen Homosexuelle auf dem Vormarsch.

Dok-Film: Born this Way (Trailer, 3:04;Filmseite).

Uganda: Präsident Museveni unterschreibt das Anti-Homosexualitäts-Gesetz (Feb 2014)

Sambia: URGENTUrgent Actions zur Freilassung von Phil und James (Feb 2014)

Elfenbeinküste: Aktivist_innen verstecken sich nach Hetzjagd und Überfällen (Jan 2014)

Tunesien: Neue Verfassung bringt Gleichberechtigung für Frauen – und für LGBTI? (Jan 2014)

Afrika: Homophobie – Leben für die Liebe, Sterben für den Hass (Jan 2014)

Nigeria: Drakonische Gesetzgebung begünstigt brutale Hatz auf Homosexuelle (Jan 2014).

Nigeria: Halt homophobic witch-hunt under oppressive new law (Englisch, Jan 2014).

Afrika: IGLHRC publiziert Afrika Perspectives (Jan 2014)

Afrika: ILGA Panafrika-Konferenz in Nairobi (Dez 2013)

Uganda: URGENTDramatische Verschärfung des Gesetzes gegen Homosexuelle (bis 31. Jan. 2014)

Ruanda: If the Sea could talk – Modekollektion mit Stacheldraht von Dady de Maximo (Sep 2013)

Afrika: Briefaktionen gegen Homophobie in Kenia, Kamerun und Südafrika (Sep-Dez 2013)

Afrika: Wenn Liebe zum Verbrechen wird – Wachsende Homophobie (Juni 2013)